Neu eingetroffen: Zeiss Distagon 2/35 ZF.2

So langsam vervollständigt sich meine Objektivpalette für die Nikon D700 bzw. FM2. Nun ist ein weiteres Objektiv aus dem Hause Zeiss hinzu gekommen: das Zeiss Distagon 2/35 ZF.2 – wie alle anderen Linsen dieser Reihe ohne Autofokus, aber mit einem gutem Ruf, der dem schönen Stück voraus eilt.

zeiss_distagon_35mm_zf2_miko
Zeiss Distagon 2/35 ZF.2 für Nikon-Bajonett.

Auch das Distagon präsentiert sich als wuchtige Ganzmetall-Konstruktion, fühlt sich sehr gut an, und lässt schon beim Blick durch den Kamerasucher auf eine ausgesprochen scharfe und an Kontrast reiche Abbildung schließen.

Bemerkenswert ist außerdem die sehr erfreuliche Naheinstellgrenze von 30cm. Man kann also möglichen Motiven ordentlich auf die Pelle rücken und entsprechend schön mit Schärfe und Perspektive spielen.

Im Vergleich mit meinen beiden anderen Zeiss-Objektiven  (1.4/50 und 1.4/85) fällt der kurze Drehwinkel des Fokusring auf. Dabei ist der Drehwinkel des Nahbereichs (0,3-1m) gegenüber dem Fernbereich (1m-∞) fast viermal so groß – ein interessantes Verhältnis von schneller Fokussierung im Fernbereich und exakter Scharfstellung im Nahbereich.

Ansonst sei nur noch einmal darauf hingewiesen, dass es sich um die ZF.2-Version mit eingebautem Chip für weitreichende Automatiksteuerung durch die jeweilige Kamera handelt. Dafür entfällt im Gegenzug die klassische Gabelkupplung, wie sie für ganz alte Nikon-Kameras (z.B. Nikon F2) erforderlich ist.

Ich habe das Objektiv sofort an meine Nikon FM2 montiert und mache damit meine üblichen Streifzüge in der näheren Umgebung. Wenn ich mich ranhalte, wird der Film noch im Laufe dieser Woche fertig – ich freue mich schon auf die Ergebnisse.

Related posts

Leave a Comment