One Shot: Der Brocken (Lieblingsgipfel)

Für geübte Wanderer mag der Brocken als höchster und berühmtester Berg Norddeutschlands keine so besondere Herausforderung sein, schließlich sind die zahlreichen Wege bis hin zum Gipfel bestens erschlossen, und höher als 1142 Meter geht es ja auch nicht hinaus. Fotografen aber haben mit der sperrigen Erhebung ihren ganz eigenen Kampf zu bestreiten – und dieses Foto soll bezeugen, dass man ihn gewinnen kann.

brocken_01_miko

Was fällt an dem Bild auf? Nun, zunächst einmal das gute Wetter, was an sich für den Brocken schon selten genug ist, aber das meine ich nicht. Nein, wirklich erstaunlich ist, dass auf dem Foto kein einziger Mensch zu sehen ist. Sensationell. In Wirklichkeit war der Gipfel in diesem Moment – gegen Mittag – sehr gut besucht, um nicht zu sagen: von Touristen bevölkert. Die Kunst bestand darin, eben den winzigen Augenblick abzuwarten, in welchem gerade keine Menschenseele durchs Bild huscht. Kunst, Geduld oder einfach nur Glück.

Ansonsten soll dieses Bild ein kleiner Vorgeschmack sein auf meine fotografischen Impressionen aus dem Harz – eine kleine Urlaubsreise, deren Auswertung mich allerdings eine Weile in Anspruch nehmen wird.

Ach ja, die Aufnahme entstand mit der Pentax K-5, die mich als zuverlässiges Arbeitstier auf fast jeder Wanderung begleiten durfte. Und was die Information über das verwendete Objektiv angeht, die werde ich ordnungsgemäß nachtragen.

Related posts

Leave a Comment